Der unmittelbare Nachbar bleibt auf der Strecke – Wie steht es mit dem Gebot der Rücksichtnahme?

Höhlsgasse 8

Höhlsgasse 8 vom Baugrundstück aus fotografiert. Diese Ansicht soll zubetoniert werden.

Rücksichtslos wird dem Nachbarn Höhlsgasse 8 auf einer Länge von fast 25 m ein Bollwerk vorgelagert, ohne ihn über den Stand der geänderten Planungen zu informieren. Der Neubau verbarrikadiert die einzige lichtführende Seite des ringsum von geschützten alten Eichen beschatteten Grundstücks. Die dem liebevoll restaurierten Haus aus den 30er Jahren zugekehrte Rückseite des Kubus ist eine Zumutung ohnegleichen: Einem Gefängnis ähnlich eine drei Geschosse hohe Wand an Stelle einer verträglichen Staffelung des Neubaus. Dazu die direkte Grenzbebauung durch eine 7 m lange Garage, für die eine seit zwei Generationen bestehende Hecke weichen soll. Die Minderung des Grundstück-Wertes liegt im sechsstelligen Bereich, die materiell nicht zu fassende seelische Belastung und die Standortzweifel einer seit fast 30 Jahren an derselben Stelle in Marburg heimischen fünfköpfigen Familie wiegen noch schwerer.

Posted in Höhlsgasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem sowie unserer Datenschutzerklärung zu.